Donnerstag, 24. Mai 2012

Luxusweib

Wow, was bin ich für ein Luxusweib.
Kauf ich mir mal eben so ein Wickelröckchen für über die Hose (damit man den Luxuswaschbärenbauch nicht so sieht) für 36,- Euro, um das dann nur EINMAL anzuziehen.
So cool muss man erstmal sein! Aber die Firma Moshiki hat mich dabei schon gut unterstützt:

Na gut, auf dem Label stand: Handwäsche. Kein Problem, wozu hat man Waschbecken? Und da nur über die Hose gezogen, muss man das Teilchen eh nicht so oft waschen. Ha! Weit gefehlt!
Man muss es sogar schon waschen ohne einen einzigen Fleck drauf gemacht zu haben! Das macht das Röckchen nämlich selber, sozusagen ein eingebauter Dreckgenerator. Sehr praktisch, man muss sich nicht mehr selber in den Dreck werfen, man stelle sich vor, was das den Kindern alles ersparen würde, wenn man den Dreckgenerator in deren Klamotten einbauen würde. Himmlisch! Nie mehr im Matsch spielen, Klamotten werden ja auch von selber dreckig. Aber ich schweife ab.
Des Rätsels Lösung ist natürlich der schwarze Stoff der auf der Rückseite der Tasche angenäht wurde. Durch die bloße Bewegung und das Hinsetzen (es stand nicht im Label, dass man sich nicht BEWEGEN darf. Ich Dummie. Ein echtes Luxusweib STEHT eben nur schön in der Gegend rum!) reibt der Stoff am hellen Unterstoff und färbt so alles schön schwarz ein. Blöd nur, das der Rock hellgrün ist und nun aussieht als hätte ich mit dem sehr lange nicht gewaschenen Auto gekuschelt.
Vorsichtiges Auswaschen per Hand hat das Ergebnis dann, nun ja, sagen wir: optimiert. Der dunklere Stoff oben auf der Tasche färbt nämlich auch aus, juhu.
Was sie vergessen haben auf dem Label zu erwähnen, ist nämlich: Vor dem Handwaschen bitte alle Stoffe sorgfältig voneinander trennen, numerieren und später in order of appeareance wieder zusammennähen. SO macht man das in Luxushausen. Man beschäftigt für das Waschen wie anno dunnemals Marie Antoinette extra Näherinnen!
Bin ich jetzt eine extreme Monsterzicke, wenn ich das total SCHEISSE finde? Blöderweise habe ich den Rock vor zwei Wochen in der Rhön im Kurzurlaub gekauft und hier in der Nähe habe ich noch keine Verkaufsstelle entdeckt.
In einer perfekten Welt rufe ich nun die Verkaufsstelle/den Hersteller an und schildere mein Problem, woraufhin mir ein freundlicher Mitarbeiter mitteilt, dass ich selbstverständlich einen Ersatz für den Rock bekomme, den ich mir bitte auf der Website des Herstellers aussuche und der sofort kostenfrei zu mir gesendet wird. Schön!
Stay tuned, ich werde berichten.
Und falls einer denkt "soo schlimm sieht das doch nicht aus". Doch, sieht es. In echt noch dreckiger als auf den Bildern.
Doro

Kommentare:

  1. Liebste Doro,
    mal wieder: herzlichen Dank für den Brüller, das Lachen am späten Vormittag, bevor die Meute aus der Schule "einfällt"!!!!
    Ja, es ist schon eine Unverschämtheit, was einem heutzutage alles angedreht wird!!! Fair, dir einen neuen zukommen zu lassen - bin gespannt!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine, die in ihrem Header noch immer keine Fotos hat... was soll's, nehm mir die Zeit doch lieber fürs Lesen deiner Posts!!!! *smile*

    AntwortenLöschen
  2. Lieeb Doro,
    oh je, wsa für ein Desaster! Da kann ich Dich nur zu gut verstehen und finde das überhaupt nicht zickig!
    Gut für die Firma, Dir einen neuen zukommen zu lassen! Einfach nur fair! Ich bin gespannt, wie es mit dem neuen Rock wird ;O)

    Ich wünsch Dir einen sonnigen Start ins Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.