Samstag, 29. September 2012

Des werd nix.

Huwääähhh!
Des kann nix werden, wenn die Nähmaschine nicht weiss wie man anständige Nähte auf Jersey hinkriegt.

Wahrscheinlich siehts mal wieder keiner ausser mir, aber in echt sehen die Nähte total scheisse nicht sehr ordentlich aus. Ich habe einfach alle Stretchnähte auf Jersey ausprobiert und das Ergebnis war wenig ermutigend. Die Fachfrau sieht, das die Nähte selbst entscheiden in welcher Breite sie daherkommen. Auf zehn Zentimetern drei unterschiedliche Breiten zu nähen zeugt schon von, naja, nennen wir es: Selbstbestimmungsdrang.
Das einzige was wirklich TADELLOS geklappt hat, ist das Nähen mit der Zwillingsnadel, juhu! Aber kann ich damit alle Nähte machen? Nein, oder? Damit näht man doch nur den Saum/Bund oder wie auch immer. Also für einen Tip, mit welchem Stich ich bei einer völlig normalen Nähmaschine (zugegebenermaßen einer leicht UNWILLIGEN Nähmaschine) am weitesten komme, wäre ich SEHR dankbar.
Heute kam per Post der Schnitt (Klein Föhr) *bibber*. Farbenmix ist ja immer derartig SCHNELL, da bin ich jedesmal echt erstaunt. Ich habe den erst vorgestern abend bestellt und heute war er schon da! (Ich war etwas irritiert, weil ich doch tatsächlich dachte, der Schnitt sei auch zum runterladen, aber der kam ja richtig altmodisch vintage per Post und schon fertig auf PAPIER gedruckt. Ich Großkamel!)
Jetzt freu ich mich auf den Stoffmarkt und bin gespannt welchen Stoff sich Sohn #1 aussuchen wird.


Kommentare:

  1. Du, deine Näma und Jersey... ein schwere Geburt... ist einer dieser Stiche der normale Zickzackstich???
    GGLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, es wäre egal, welche Näma du benutzen würdest, das Stichbild auf einer Lage Jersey würde immer so aussehen :)
    Wenn du nicht diesen Pseudo-Overlock-Stich hast, würde ich dir den vorletzten zum Zusammennähen und den Dreifachzickzack - das scheint der Drittletzte zu sein - zum Versäubern empfehlen :)
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag! :)

    AntwortenLöschen
  3. :) wenn's nix wird, kannst du jaja erstmal Stickvlies oder Küchenkrepp entlang der Naht drunterlegen und danach wieder ausreißen - so zur Übung :) Gutes Gelingen :)

    AntwortenLöschen
  4. du nähst ja normalerweise nicht über einlagigen Jersey, mach doch die Probenähte auch mal über zwei Lagen!!

    und ich hab in PreOverlockZeiten am liebsten diesen Geradstich mit einer Zacke verwendet

    _ _ _/\_ _ _/\_ _ _ so ähnlich sieht der aus, der funktionierte bei mir immer tadellos

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  5. Jaaa, das kenne ich zur Genüge. Bei mir sah das irgendwie nie zufriedenstellend aus, trotz Ober -und Untertransport, mehrmaligem Ändern der Einstellungen usw. Nach 2 Jahren Frust habe ich mir dann doch eine Coverlock gekauft, damit sieht's jetzt aus wie gewünscht. Aber mit Stickvlies geht es auch besser, ist halt nur nervig, weil man beim Ausreißen vorsichtig machen muss. Viel Erfolg weiterhin, liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
  6. Oh je, das ist wirklich ärgerlich. Das mit dem Küchenkrepp klingt einfach und lohnt sich bestimmt es auszuprobieren.

    ♥liche Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.