Mittwoch, 4. September 2013

Upgrade

In mein nächstes Lebensjahr wollte ich dann (nach einem dezenten Holzhammerhinweis meiner Hautärztin) doch nicht gehen, ohne mir mal ein anständiges Upgrade machen zu lassen.
Also wanderte wandelte ich heute in die heiligen, mit dezenter Fahrstuhlmusik sanft beschallten Hallen der medizinischen Kosmetik im Vordertaunus, um mir mal ein anständiges Facelift verpassen zu lassen mich einer "medizinisch-kosmetischen Spezialbehandlung der an Akne und Rosacea erkrankten Haut" hinzugeben.
(By the way: Die werben mit dem Spruch "Ich will mich wohlfühlen. In meiner Haut."
Ja, gottverdammt, in welcher Haut denn sonst???)
Wo war ich? Ach ja, Fahrstuhlmusik.
Eingedenk dieses wichtigen Termins zog ich also heute morgen vor der Arbeit aus meinem Kleiderschrank ein paar Klamotten, in denen ich mich üblicherweise ganz wohl fühle- sah auch janz jut aus im Spiegel. Schliesslich will man sich ja nicht so ganz sofort als Hinterwäldlerin outen, wenn man sich schon mal in die Bling-Bling-Zone traut. Ich meine, die LuiWittong-Gutschi-Prata-Dichte ist im Vordertaunus EXTREM erhöht gegen unsere nahezu Schicksenfreie Zone (wer will schon im Kaff wohnen? Doch niemand von Belang!!) und die Wahrscheinlichkeit, auf perfekt gestylte Size-Zero-Damen in den RICHTIGEN Klamotten zu treffen wenn man gerade zielsicher die falsche Größe UND die falschen Klamotten anhat, ist, ich nenns mal: ziemlich hoch.
Mein Selbstvertrauen und ich spazierten auch tatsächlich unbehelligt von Bad Vibrations in Form von C-Promi-Klonen in den Wellness-Tempel und wurden äußerst freundlich und fröhlich empfangen. (Die Fröhlichkeit könnte auch damit zusammenhängen, dass ich pünktlich zum verabredeten Termin anrief, um die Damen in Kenntnis zu setzen, dass ich mich leider nicht in der Lage sähe, ihren Prachtbau zu finden, obwohl ich im Prinzip direkt davor stand. Hmpf.)
Trotz der freundlichen Begrüßung konnte mein Selbstvertrauen nicht umhin, sich sofort wieder in den Fatsuit zu schmeissen und das Spiegelbild wütend anzuzischen (wie läufst du denn wieder rum? Müssen es denn unbedingt die ältesten Klamotten sein?? Wann warst du das letzte Mal beim Friseur, du siehst aus wie ein Hippie!). Wenn man sich schon auf sonst nix verlassen kann: die Komplexe funktionieren tadellos.
Ich kann mir nicht helfen, aber in einer beige-weiß durchgestylten Wellnessumgebung aus weißem Leder und Chrom, in der die lächelnden Damen in ihren adrett-weißen Kittelchen lautlos umherschweben, fühle ich mich wie, ähm- wie drück ichs am besten aus.. wie ein verdammter BAUER!! (Hat einer den genialen Kalauer entdeckt? ..ausdrücken.. muuuhahahaha!!)
Gut, ich hab natürlich trotzdem nach Kräften versucht, lächelnderweise soviel Wellness wie möglich für mich rauszuziehen was nicht soooo schwer war, denn die mit (beigem!) Kuschelfrottee bezogene Liege war sehr bequem und die junge Dame wirklich sehr freundlich und professionell (und einen neuen Termin in acht Wochen habe ich auch schon ausgemacht) aber trotzdem hatte ich nach meiner Rückkehr aus dieser weichgespülten, lavendelduftenden, schallgedämpften, beigen Welt den unbändigen Impuls, mitten im Tempel mal ganz laut und vulgär "Scheiße, ist das geil!!" zu schreien.

Ich befürchte, die Damen wären auf der Stelle in Ohnmacht gesunken.


Dann könnten sie sicher so ein weiches Schultütenkissen mit selbstgenähter Schultütenkissenfüllung gebrauchen, das nun in Juniors Bett schläft.
Blöderweise schläft in Juniors Bett NUR das Schultütenkissen, vielleicht auch noch das ein oder andere Kuscheltier, nur nicht Junior, zumindest nicht zu Zeiten, zu denen er schlafen sollte.
Neuerdings (genauer gesagt, seit Schulantritt!) braucht der Herr nämlich nicht mehr so viel Schlaf. Es genügt ihm völlig, wenn er zwischen zehn und halb elf einschläft und trotz einiger Anlasserschwierigkeiten morgens um halb sieben ist er wieder wach.
Es ist nicht zu fassen, aber schlagartig scheint das kleine Murmeltier tatsächlich nur noch acht Stunden Schlaf zu brauchen. Mit SIEBEN! Hallo? Das macht mich WAHNSINNIG! Das ist doch wohl nicht normal, dass die Eltern VOR dem Kind einschlafen.
Und wehe es kommt mir jetzt einer mit "Das gibt sich".
Da muß ich wohl öfter mal auf der Kuschelfrotteeliege Schlaf nachholen gehen.


Kommentare:

  1. Doro!
    Wo gibt es eigentlich deine Colummne zu lesen? Bei vielen Blogs wäre mir das ja zuviel Text. Aber mal ehrlich, bei dir kann es gar nicht genug Text sein! Ich liege am Boden vor Lachen und kann mir das alles so herrlich bildlich vorstellen!
    Und wo es das gibt, dass die Eltern vorm Kind einschlafen kann ich dir sagen: Hier. Zumindest öfter mal. Und meine Kleine wird erst drei und schläft so gegen acht ein. Tortdem erwische ich mich immer mal wieder, wenn ich gegen halb zwölf neben ihr aufwache... Vielleicht bräuchte ich auch mal ein bisschen Wellness ;D
    Dass sich das gibt, schreib ich mal lieber nicht... weiß ich ja auch nicht... Aber oft muss sich tatsächlich so eine Umstellung des Lebens erst einpendeln. Aber in welche Richtung, bleibt offen. In diesem Sinne bleib tapfer
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann garnicht weniger Text- bin halt ein Babbelmaul. Und da wunder ich mich dass der Kleine soviel redet... :-)

      Löschen
  2. *gröhl*
    Du bescherst mir gleich zweimal an einem Tag herzhaftes Gelächter. Das ist ein perfektes vorgezogenes Geburtstagsgeschenk, merci vielmals. Wann ist es denn bei dir soweit? Ich bin heute in einer Woche mal wieder dran mit älter werden *gg*

    Das mit dem Selbstbewußtsein im Wellnessbjuuutietempel hätt mir auch passieren können. Doof, sowas.
    Aber umso besser, dass es dir trotzdem gefallen und gutgetan hat. Und die Idee, einfach mal loszubrüllen in dieser Flüsterumgebung, die find ich famos. Vielleicht ja beim nächsten Mal?

    Beste Grüße in den Vordertaunus.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Paulaaaa!! Ich auch, ich auch, ich auch!!! *hüpf*
      Da wollen wir mal feste die Daumen drücken, dass nächsten Donnerstag auch noch so schönes Wetter ist- verdient hätten wirs, nichwohr?
      Aber ätsch, Alterspräsident bin ICH!

      Löschen
  3. Herrlich mal wieder - obwohl, ich bin zu blöd für den Kalauer glaub ich :( So ne Tüte will ich im kommenden Jahr auch :) Und dass das Kind so wenig schläft kenn ich nur zu gut vom hier Sechsjährigen. Das gibt sich nicht, schon seit nem Jahr ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Tröst* Manche Witze sind eben so flach, dass man sie mit der Lupe suchen muss. Ich entschuldige mich in aller Form! :-)

      Löschen
  4. Liebe Doro, ich verneige mich vor dir und deiner wundervollen Geschichte! Du hast einfach einen sensationellen Schreibstil, wunderbar!
    Ein Schultütenkissen ist ja eine sensationell, gute Idee! Sieht klasse aus!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Schultütenkissen... na klasse!!! DEN Geschenktipp hättest du mir mal heute nacht geben sollen... vielleicht würde ich dann heute nachmittag mit ZWEI Geschenken zu meinem nun auch Schulkind-Neffen gehen... aber nu is definitiv zu spät... die Uhr, mein neuerdings größter Feind, zeigt mir eh schon wieder die rote Karte! Aber ich MUSSTE doch mal gucken, äh, lesen, was Doroleinchen so treibt... und siehe da... Doro macht einen auf Schickimicki!! Zumindest hauttechnisch... es sei dir von Herzen gegönnt, dass du dich mal hast verwöhnen lassen, aber nur alle 8 Wochen???... GLG, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Also, ich steh wie ne Eins auf Euer Schultütenkissen, das mal vorab. Und den Wellness-Effekt scheint das beige Ambiente ja nicht gemindert zu haben. Vielleicht steckt da Methode dahinter: Erst die Leute noch weiter schwächen durch hollywoodeskes Ambiente und den Flair der Schönheitsköniginnen, dann ist der Kontrast NACH der Behandlung noch deutlicher und die kommen wieder. Was meinst Du?
    Beste Grüße, sei gedrückt, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich sach ma: die Rechnung geht nicht auf. Nach der Behandlung sah ich aus wie von Moskitos zerstochen. Männe meinte allerdings, die Haut sei besser. Was auch immer das aussagen mag. (Ich sags ja: Liebe macht blind.)
      Mal sehen wie es weitergeht, immerhin ist der nächste Weg in die Höhle der Löwinnen ja schon terminiert!
      Ich werde berichten. Bleibense am Rohr.
      Herzlich grüßt
      das Hörnchen

      Löschen
  7. Na, so ganz nach Wellness liest sich Deine letzte Antwort aber nicht. Ausgedrückte "Bauern" und ein von Moskitos zerstochenen Anschein machendes Gesicht... Ich weiß ja nicht.
    Aber glaub mir, aus eigener Erfahrung kann ich berichten, bei regelmäßigem Besuch der Folterkammer äh, ich mein natürlich des Wellnesstempels zahlt sich das aus und die Haut wird dann irgendwann auch für Dich (und nicht nur für den Mann mit verliebt-verschleiertem Blick) besser.

    Also halt die Ohren steif
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gerne.